Genießerpfad: Bosensteiner Almpfad

Strecke: 3,3 km
Dauer: 3,0 Stunden
Aufstieg: 280 hm
Abstieg: 280 hm
Niedrigster Punkt: 724 ü. d. M.
Höchster Punkt: 1004 ü. d. M.
Bewertung
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Werbung

Wir lieben diese Tour.

Von uns aus fahren wir nur eine halbe Stunde zum Ausgangspunkt.

Deshalb gehen wir die Tour auch gerne einfach mal zum Abschalten an einem Sonntagnachmittag.

Unterwegs auf dem Bosensteiner Almpfad Pin

Die Strecke startet direkt an der Schwarzwaldhochstraße – der Straße mit der schönsten Aussicht! 🙂

In diesem Beitrag zeigen wir dir ein paar Details zu dieser mittelschweren Tour.

TIPPS
7 Dos and Don'ts beim Wandern – das Wanderknigge
TIPPS
Blasen am Fuß – Ein schneller Weg, um sie zu besiegen (5 Tipps)
TIPPS
Wandern für Anfänger - Die 10 wichtigsten Tipps

Tourverlauf

Start und Ziel ist der Wanderparkplatz Ruhestein, wo sich auch das Nationalparkzentrum Ruhestein mit interessanten Ausstellungen befindet.

Wenn du willst, kannst du dort danach noch einen Abstecher machen.

Die empfohlene Wanderzeit für diese Route liegt zwischen Mai und Oktober. Man kann sie aber das runde Jahr über gehen. Auch im Schnee ist die Strecke mega schön!

Einstieg der Rundtour Pin

Die Wanderung beginnt mit einem Abstieg durch alte Waldgebiete und erreicht nach etwa 2 km ziemlich schnell den niedrigsten Punkt des Pfades.

Anschließend führt der Weg in westlicher Richtung hoch zum Kernhof, wo sich herrliche Hochalmen öffnen. An sonnigen Tagen fühlt man sich hier wie auf einer Almhochfläche in den Alpen. 🙂

Dort befindet sich der Berggasthof Kernhof. Wenn nötig kannst du hier eine Rast einlegen und sogar shoppen. Hier wird nämlich Wander und Ski-Kleidung angeboten.

Nach dem steilen Wiesenpfad geht es in den Wald Pin
Nach dem steilen Wiesenpfad geht es in den Wald

Danach geht es ziemlich steil einen Wiesenpfad abwärts. Der Pfad setzt sich durch den Wald fort und steigt zum Scherzenfelsen an. Nebenbei kannst du viele Bachläufe genießen.

Vom Scherzenfelsen hast du eine wunderschöne Aussicht ins Seebachtal und den Grimmerswald.

Blick vom Scherzenfelsen auf dem Bosensteiner Almpfad Pin
Blick vom Scherzenfelsen

Der weitere Wegverlauf führt durch den Wald zum Fuchsmichelhof.

Ein kleiner Abstecher ermöglicht die Beobachtung von Rotwild und die Besichtigung der Wendelinuskapelle.

Wir können es meistens nicht erwarten und gehen direkt weiter zum Aussichtspunkt Brennte Schrofen mit Blick auf Ottenhöfen.

spektakulärer Blick vom Brennte Schrofen Pin
spektakulärer Blick vom Brennte Schrofen

Direkt vorn am Ausblick gibt es eine Sitzbank… unser Lieblingsplatz und Vesperstelle!

Danach geht es relativ geradeaus über die Kernhofstraße und später über den Karl-Ross-Weg zurück zum Ruhestein.

Einkehrmöglichkeiten auf der Tour

Wir nehmen eigentlich immer ein Vesper mit. Die Gasthäuser auf der Strecke sind seit März 2020 beide geschlossen.

Gekühlte Getränke und kleine Snacks bekommst du aber am Almpfadhüttle am Fuchsmichelhof oder bei der Selbstversorgungsstation „s´alte Lifthisli“ beim Kernhof.

Allerdings bekommst du am Ruhestein alles, was das Herz begehrt. Nach der Tour kannst du also in der „Ruhestein Schänke“ oder im „Ben’s Restaurant & Café“ einkehren.

Werbung

Anfahrt und Parken

Parkplatz am Ruhestein Pin

Du gelangst über die Schwarzwaldhochstraße bis zum großen Parkplatz am Ruhestein.

Leider werden hier für 2 Stunden parken 3 € verlangt. Und es gibt in direkter Nähe leider keine kostenlosen Parkplätze. Das heißt, um die 6 € Parkgebühr wirst du nicht herumkommen…

Sobald wir eine Möglichkeit finden, an der man in der Nähe kostenlos parken kann, werden wir dich hier informieren.

Wir wünschen dir auf jeden Fall viel Spaß bei der Tour!

Panoramablick vom Brennte Schrofen - mit unserer Lieblingsbank Pin
Panoramablick vom Brennte Schrofen – mit unserer Lieblingsbank
Samuel und Anja: Autoren von Berginstinct
Hi! Wir sind Anja & Samuel, die Gesichter hinter BERGINSTINCT. Wir lieben Berg- und Hüttentouren, internationale Reisen, sinnvolle Ausrüstung und alles, was mit der Natur zu tun hat. Mehr erfahren…

Fragen? Gerne! Immer her damit...

8