Skip to main content

Schuhsohlen kleben in 8 Schritten (+Kleber TIPP)

Neue Schuhe können recht teuer sein. Der Weg zum Schuhmacher ist auch nicht immer die günstigste Variante. Unser Tipp: Die Schuhsohlen selbst kleben. Mit der folgenden Anleitung schafft das jeder…

bergschuhe-schuhsohlen-kleben-kleber

Schritt für Schritt Anleitung: Schuhsohlen selbst kleben (PLUS: Kleber Tipp)

Zugegeben, nicht jeder Bergschuh oder Trekkingschuh kann man ohne weiteres kleben. Einige Bergschuhe sind sehr komplex konstruiert und müssen gesondert behandelt werden. Einige Bergschuhe lassen sich jedoch recht leicht reparieren. Wie das geht, zeigen wir Dir im Folgenden.

Dein „Werkzeug“ oder was Du brauchst

Damit Du die Reparatur reibungslos abschließen kannst, solltest Du im Vorfeld einige Dinge parat legen.

  • Schleifpapier
  • Etwas zum Beschweren
  • Einen Föhn
  • Schuhsohlenkleber (Kövulfix*)

Hinweise zum Kleber

Nicht jeder Kleber ist für das Kleben von Schuhsohlen geeignet. Der Kleber muss flexibel und wasserfest sein. Gerade auf Bergtouren wird ein Bergschuh / Trekkingschuh sehr stark belastet. Achte darauf, dass der Kleber alle diese Voraussetzungen erfüllt. Wie schon oben erwähnt, empfehlen wir den Kövulfix-Kleber. Der Kleber begeistert nicht nur uns, sondern auf viele andere. Hier einige Kundenmeinungen*.

Schritt 1: Reinigung

Der erste Schritt um Deine Schuhsohlen ordentlich zu reparieren ist die Reinigung. Wie kannst Du die alte Sohle am besten reinigen? Sehr wirkungsvoll ist zum Beispiel ein scharfes Messer, um alte Kleberreste abzuschaben. Danach solltest Du die Klebeflächen mit einem feuchten Tuch reinigen.

Schritt 2: Trocknung

Im nächsten Schritt musst Du die feuchten Flächen gut abtrocknen lassen. Das kannst Du entweder an der Sonne machen oder Du nutzt einen Föhn. Wichtig: die Flächen müssen trocken sein, sonst wird der Kleber nicht richtig halten.

Schritt 3: Aufrauung

Sobald die Schuhe trocken sind, raust Du die Flächen auf. Am besten nutzt Du grobes Schleifpapier (Körnung: mind 80). Als Alternative kannst Du auch das Metallplättchen nehmen, das man normalerweise zum reparieren von Fahrradschläuchen nutzt. Achte darauf, dass auch wirklich alle Stellen ordentlich aufgeraut sind.

Schritt 4: Die Schohsohlen kleben

Im nächsten Schritt geht es an Kleben. Streich den Spezialkleber auf alle Flächen dünn auf. Bestreiche dabei sowohl die Schuh-Unterseite als auch die gelöste Sohle.

Damit die Wohnung nicht nach Klebstoff riecht, empfehlen wir Dir das Ganze draußen zu erledigen.

Der Klebstoff darf nicht in Deine Augen gelangen. Und bitte von Kindern fernhalten!

Schritt 5: Faden-TEST

Als nächsten Schritt solltest Du den Kleber testen. Erst wenn dieser trocken ist kannst du zum nächsten Schritt übergehen. Testen kannst Du das mit Deinem Finger: zieht der Kleber noch Fäden? Dann musst Du noch warten. Erst wenn alles ordentlich trocken ist, kannst Du weitermachen.

Schritt 6: Kleber warm föhnen

Als nächsten Schritt nimmst Du Deinen Föhn, um den Kleber langsam und vorsichtig warm zu bekommen. Achtung: er darf nicht zu heiß werden. Ab einer Temperatur von 56° wird der Kleber zerstört. (Zündtemperatur: >200°). Die Werte können je nach Klebstoff abweichen. Wir beziehen uns auf den Klebstoff von Kövulfix.

Schritt 7: Die Schuhsohlen anpressen

Ist Schritt 6 abgeschlossen, kannst Du beide Flächen (Schuhsohlen & Schuhe) aneinanderpressen. Erstmal presst Du beide Flächen von Hand aneinander. Damit der Druck lange anhält empfehlen wir Dir etwas Schweres auf den Schuh zu legen. Der Druck sollte vollflächig sein.

Schritt 8 und Klebe-Tipp

Falls Du kein schweres Gewicht findest, zieh die Schuhe einfach an und belaste die Schuhsohlen solange bis der Kleber trocken ist. Trockungszeit beträgt ca. 30 Minuten.

Hat es geklappt? Wir würden uns über einen Kommentar freuen und wünschen Dir mit Deinem fast neuen Schuh eine schöne Wandertour.


Kommentare


B.Luley 20. August 2017 um 20:47

Es ist nicht klar, ob beide Flächen, also Brandsohle des Schuhs UND Sohleninnenfläche (meist ein Gittermuster) mit Klebstoff bestrichen werden müssen, oder nur eine Seite (z.B. entweder die großflächige Brandsohle ODER die Kästchen/Gitterstruktur der aufzuklebenden PVC-Sohle)? Im ersten Falle würde man ca. 85 % des Klebstoffs unnütz verwenden, da es keinen Gegenpart gäbe.
Bitte um Klärung. Vielen Dank!

Antworten

Samuel 21. August 2017 um 22:43

Hallo,
stimmt, ich habe es im Beitrag ergänzt.
Der Kleber sollte natürlich auf beide Seiten aufgetragen werden!
Lieben Gruß

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

BERGINSTINCT FOOTER