Skip to main content

10 Tipps zum Kauf von Bergschuhen und Trekkingschuhen für Kinder

Wie auch Dein Kind Spaß am Wandern hat

Bei keinem anderen Kleidungsstück Deines Kindes ist die Größe so wichtig, wie bei den Schuhen. Die meisten Kinder werden mit gesunden Füßen geboren, bekommen aber mit der Zeit Fuß- oder Rückenprobleme. Unter Anderem durch falsches Schuhwerk. Denn Kinderfüße sind extrem formbar.

bergschuhe-trekkingschuhe-kinder-wandern

Gerade Bergschuhe werden auf langen Strecken und bei starker Belastung getragen. Deshalb solltest Du vor dem Kauf neuer Bergschuhe oder Trekkingschuhe folgende Tipps aufmerksam durchlesen:

  1. Vermesse die Füße nachmittags, da sie den Tag über etwas anschwellen. So vermeidest Du Fehlmessungen.
  2. Messe auf jeden Fall vor dem Kauf immer die Länge beider Füße. Gerade bei Kindern sind große Längenunterschiede zwischen den beiden Füße häufig. Der Unterschied kann bis zu zwei Schuhgrößen betragen.
  3. Messe in regelmäßigen Abständen Die Fußlänge. Kinderfüße wachsen schneller als Du denkst. Hier durchschnittliche Werte:
    • 1- bis 3-Jährige 1,5 mm pro Monat (alle 6-8 Wochen Größe messen!)
    • 3- bis 6-Jährige 1 mm pro Monat (jedes halbe Jahr Größe messen!)

  4. Hat Dein Kind irgendwelche Fehlstellungen, wie einenen Hohl oder Plattfuß? Trägt es bereits Einlagen, oder wird es in nächster Zukunft Einlagen tragen? All das solltest Du schon im Vorraus nachprüfen, damit die Bergschuhe nicht nach kurzer Zeit drücken. Generell ist es aber für Kinderfüße wichtiger trainiert zu werden, statt sie durch Stützung an solche Hilfen zu gewöhnen.
  5. Viele Kinder tragen zu kleine Schuhe. Verlasse Dich bei Kinderschuhen nie auf die angegebene Schuhgröße. Diese sind gerade bei Kinderschuhen oft falsch ausgegeben. Häufig sind die Unterschiede zwischen den Herstellern enorm. Verlässlich ist daher nur die angegebene Innenlänge des Schuhs. Sie entspricht der benötigten Schuhgröße.
  6. bergschuhe-trekkingschuhe-kinder-spass1

    Kinder haben Spaß, wenn die Schuhe passen!

    Aber das ist nicht genug um einen wirklich passenden Schuh zu finden. Auch die Fußform muss berücksichtigt werden. Hat Dein Kind beispielsweise schlanke oder kräftige Füße? Damit die Füße guten Halt haben, brauchen schlanke Füße schmale Schuhe und kräftige Füße eine weitere Schuhform.

  7. Auch der Zehenfreiraum ist wichtig. Hast Du die Fußlänge Deines Kindes ermittelt, solltest Du bei Kinderfüßen 12 mm (zwei Schuhgrößen) zugeben. Das entspricht der Schuhinnenlänge die Du kaufen solltest. Verlasse Dich besser nicht auf die „Daumenmethode“ (Mit dem Daumen auf die Schuhkappe drücken, um zu fühlen ob der Schuh passt). Kinder ziehen dabei gerne die Zehen reflexartig zurück.
  8. Verlasse Dich nicht auf die Aussage Deines Kindes. Kinder spüren oft beim Anprobieren nicht ob ihnen ein Schuh wirklich passt. Ihr Nervensystem ist noch nicht komplett ausgebildet und daher oft noch ungenau in solchen Empfindungen. Oft entscheiden sich Kinder auch für einen Schuh, weil er ihnen einfach äußerlich gefällt.
  9. Achte auch auf die Qualität. Kinderschuhe werden meist stark beansprucht. Daher sind robuste Materialien wichtig. Ob Bergschuhe aus reinem Leder in Frage kommen, musst Du selbst entscheiden. Diese sind sehr robust, aber auch sehr schwer. Achte jedenfalls darauf, dass die Schuhe schadstoffarm sind.
  10. Kinderfüße müssen trainiert und gestärkt werden. Deshalb kannst Du auch unterschiedliche Sohlen einlegen, um so eine unterschiedliche Belastung zu ermöglichen.

Hier findest Du Bergschuhe für Kinder und einiges Rezessionen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

BERGINSTINCT FOOTER