Skip to main content

Wandern auf den Fockenstein (1564 m)

Region,
Typ
Schwierigkeit
Länge↔ 13.37 km
Aufstieg↑ 750 hm
Abstieg↓ 750 hm
Dauer🕐 6 h
Niedrigster Punkt⯆ 750 ü. d. M.
Höchster Punkt⯅ 1564 ü. d. M.

Der Fockenstein ist ein leicht begehbarer Panoramaberg. Auf der Strecke liegt die Aueralm, eine schöne Einkehrmöglichkeit.

Die Tour ist auch gut als Winterwanderung, oder gar als Schneeschuhtour geeignet.


Kondition
(3/5 )
Technik
(2/5 )
Erlebnis
(3/5 )
Landschaft
(4/5 )


teregrnsee-schliersee-wandern-fockenstein-panorama

Vom Parkplatz zur Aueralm

Startpunkt ist der Parkplatz Sonnenbichl südlich von Bad Wiessee (Parkgebühr 4 € am Tag).

Von dort aus geht es steil nach oben, immer unter den beiden Skiliften hindurch.

Zwischendurch gibt es hier Bänke zum ausruhen.

Wenn du dir hier kurz eine Auszeit zum Verschnaufen gönnst, kannst du den Blick auf den Tegernsee genießen.

Blick zurück zum Tegernsee

An diesen Skihängen wurden bereits zwei Welt-Cup Slalom ausgetragen. Auch verschiedene deutsche Meisterschaften wurden hier durchgeführt.

Sobald du an der Bergstation des Lifts angekommen bist führt dich der Weg in den Wald.

Der dichte Tannenwald ist an heißen Sommertagen angenehm kühl und an kalten Tag schön windgeschützt.

tegernsee-schliersee-wandern-fockenstein-ausblick

Dichter Tannenwald – eine natürliche Klimaanlage

Hier geht es stetig leicht bergauf.

Auf dem letzten Viertel der Strecke zur Aueralm triffst du auf den von unten kommenden Forstweg.

Diesem folgst du bis zur Alm. Dort kannst du dich erfrischen, oder aber du behältst dir die Erfrischung für den Rückweg auf.

Von der Aueralm zum Gipfel

Weiter geht’s Richtung Fockenstein.

Der Weg befindet sich im Almbereich in freiem Gelände.

Erst der letzte Teil geht nochmals steil durch den Wald. Oben angekommen kannst du dich auf den Felsen erst einmal ausruhen.

Hast du gutes Wetter kannst du jetzt eine wunderbare Fernsicht genießen.

4

Gipfel des Fockensteins

Der Abstieg führt dich durch bizarre Felsformationen. Diese eignen sich übrigens wunderbar für außergewöhnliche Fotoshootings.

Im weiteren Verlauf schlängelt sich der Bergpfad wieder hinunter bis zum Forstweg der Aueralm.

tegernsee-schliersee-wandern-fockenstein-ausblick

bizarre Felsen

Jetzt besteht die zweite Möglichkeit einer Einkehr als „Belohnung“ für die Anstrengung (ganzjährig geöffnet, außer in den Betriebsferien, Montag Ruhetag, Tel.: 08022 / 83600).

Wenn du dein mitgebrachtes Vesper vorziehst, findest du im Almbereich auch überall Bänke die sich gut zur Brotzeit eignen.

Von der Aueralm aus gehst du zuerst den selben Weg zurück, bis zu einer Gabelung des Forstwegs.

Hier gehst du diesmal nach links.

Schon kurz später gelangst du an eine weitere Kreuzung von vier Forstwegen. Du hältst dich ganz rechts.

Du befindest dich hier auf einem steil abfallenden Forstweg.

tegernsee-schliersee-wandern-fockenstein-ausblick

über den Forstweg zurück

Dieser letzte Teil zieht sich noch ziemlich in die Länge. Rechterhand plätschert den ganzen Weg entlang der Zeiselbach.

Der Weg mündet direkt in dem Parkplatz Sonnenbichel.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *